MICHAEL SCHÄBLE

‘Waiting for Mathieu’
diverse Materialien, Maße der Installation variabel, 2011

Waiting for Mathieu erzählt vom Warten auf den Zwillingsbruder, der für ein Jahr nach Irland zog. Aus einer gestohlenen Wandkachel, aus der Wohnung des Bruders in Irland, wird ein detailgetreuer Nachbau dieses Raumes, an dem an genauer Position der besagte Wandschmuck hängt. Anhand einer Spielkarte und einer Zeichnung wird das Zwillingsdasein beschrieben.

"o.T. (Schopfkraft)" ist eine Zeichnung, die aus zwei Ebenen besteht. Die obere Ebene beschreibt ein abrutschendes Quadrat, auf das physikalische Kräfte wirken:

- die Gewichtskraft G,
- die Hangabtriebskraft F1,
- die Normalkraft N und
- F2, die Gegenkraft zur Normalkraft.

Das Quadrat, das den Winkel Alpha hinabrutscht, ist ausgeschnitten und gibt den Blick auf den Schwerpunkt Baron Münchhausens samt Pferd frei. Die grün eingezeichnete Kraft S istdie Schopfkraft, die als einzige Kraft beide Ebenen berührt. Sie stellt eine Gegenkraft zur Gewichtskraft dar, die diese aufzulösen scheint (da gleiche Länge) Eine Kraft, die als einzige durch "Bemühung" variierbar ist und sogar die Gewichtskraft übersteigen kann, die physikalischen Gesetze damit ausschaltet. "Kompliziertes Zwillingsdasein (Achsialer Schwarzpeter mit einseitigem Baron Münchhausen-Schopf)" greift das Prinzip der Schopfkraft wieder auf. Dieses Selbstportrait als eineiiger Zwilling thematisiert eine Verbindung, die durch Ratio nicht erklärbar ist. Sie beschreibt eine Form, die aus zwei zusammenhängenden, identischen Teilen besteht. "Strandroad 52, Portstewart, Ireland (Diebesgut)" ist ein Nachbau des Wohnzimmers dieser Adresse. Ich stahl die Wandkachel aus meines Bruders Wohnung in Irland und konstruierte mit exaktem Maßstab dieses Zimmer nach, nagelte eine weiße Holzplatte auf die Konstruktion und platzierte dort den Wandschmuck an genauer Stelle , an der der Wandschmuck in Irland hing. "Waiting for Mathieu" ist eine Plastik, die durch Blick von oben die Oranamentik der Kachel aufgreift. Bei dem Konzept der Installation ging es mir um einen Zeitvertreib, der mich etwas machen lässt, was mich meinem Bruder nahe bringt, nämlich dem Reflektieren des Zwillingsdaseins und das Spiel mit Gegenständen aus seiner unmittelbarer Umgebung.

© Michael Schäble 2013 | Impressum | realisation by nuesolutions